U17 in Holland (19.12.15)

Am 19.12.2015 trafen sich unser U17 Leo Team mit Dani und Dori früh morgens am Flughafen in Basel. Gemeinsam flogen wir nach Amsterdam, wo bereits Ellen auf uns wartete. Ellen fuhr unser Gepäck nach Alkmaar, zur Schule wo wir schliefen, währenddessen wir uns einen gemütlichen Tag in Amsterdam machten. Danach fuhren wir mit mehreren Taxi nach Alkmaar zur Turnhalle wo wir übernachteten. Es gab dort ein Abendessen für alle Spielerinnen & eine Begrüssung für das Turnier.
 

Der nächste Morgen begann früh, vier Gruppenspiele warteten auf uns. Das erste Spiel gegen ein holländisches Team, bei dem wir leider nicht ins Spiel kamen & dadurch sehr hoch verloren. Dennoch spielten wir weiter mit dem Ziel Gruppen 2. zu werden. Die nächsten zwei Spiele waren ebenfalls gegen zwei holländische Teams. Wir kamen langsam ins Spiel und gewannen somit beide Spiele. Nun stand das letzte Spiel des Tages an, gegen USA 2, es war eins tolles Spiel, welches wir dann auch gewannen. Nach den vier Spielen kehrten wir wieder in unsere Unterkunft zurück. Am Abend gab es ein Bodytasking, das sehr amüsant war.
 

Der  Montag war sehr bequem. Wir konnten ausschlafen und hatten nur zwei Spiele. Das eine gegen Spanien und das andere Spiel gegen Portugal, welche wir beide klar gewinnen konnten. Nach den zwei Spielen gingen wir mit Dani & Dori gemeinsam Alkmaar anschauen.


Am nächsten Tag stand das Halbfinale an. Das Halbfinale war gegen USA 1, welches wir leider 2:0 verloren. Dadurch spielten wir im kleinen Finale wieder gegen ein holländisches Team. Das Spiel fing gut an, den ersten Satz gewannnen wir, doch im zweiten begann das gegnerische Team zu spielen und wir verloren den 2. Satz. Schlussendlich war das Pech auf unserer Seite und wir verloren auch das kleine Finale 19:17. 
Am Abend gingen alle Teams gemeinsam in ein Restaurant und erhielten ein gutes Abendessen. Nach dem Essen gab es eine Disco, in der wir gemeinsam viel Spass hatten.
 

Am nächsten Morgen ging es wieder nach Basel zurück.

Wir bedanken uns bei Dani und Dori für diesen tollen Abschluss und auch für die Vorbereitung der SM.

 

(Bericht von Lea Jursic)