U19 SM Mädchen, St. Gallen (22.4.12)


Es hat nicht sollen sein

 

Die U19- Juniorinnen hatten sich viel vorgenommen. Nach dem 8. Rang im 2010 und dem 5. Rang im 2011 wollte man in den Halbfinal.

Nach zwei klaren Siegen gegen Untervaz und la Suze ging es gegen Giubiasco um den Gruppensieg. Mit 15:13 im dritten Satz mussten wir uns geschlagen geben. Statt der erhofften direkten Qualifikation für die Ränge 1-8, mussten wir 20 Minuten später in die Barrage gegen den Dritten der Gruppe A. Leider war dies Kanti Schaffhausen. Kanti -angeführt von Nati A-Spielerinnen Steinemann und Widmer- brachte uns eine weitere 2:1 Niederlage (15:12 im Tiebreak).

Aus der Traum. Rang 9-16!

Die drei 2:0 Siege am Sonntag brachten uns den 9. Rang.

Enttäuscht mussten wir noch miterleben, wie Giubiasco im Viertelfinal (gegen Köniz) und im Halbfinal ( Smash 05) zweimal 2:0 gewannen und erst im Final vom verdienten Schweizermeister Chesaux gestoppt wurde.

Ohne Dominique und Agenja (beide 94) haben wir 1 Jahr Zeit, um einen weiteren Versuch zu starten. Traininere, trainiere, trainiere.

We’ll never give up!

Dani